Typische Anwendungsbereiche

  • alle Arten von Ängsten (wie z.B. Prüfungs- oder Flugangst), Panikattacken, Phobien
  • Stress, depressive Verstimmungen, Burn-out, Zwänge, Rastlosigkeit, Tics
  • Schlafstörungen aller Art (z.B. häufiges Aufstehen wegen Harndrang, Alpträume)
  • Entwicklung persönlicher Stärken, Selbstbewusstein
  • Schmerzkontrolle (nach ärztlichen Abklärungen)
  • Traumata mit „Flashbacks“
  • Rauchentwöhnung
  • Tinnitus

Der Umfang der Hypnotherapie beschränkt sich oft auf 2 bis 4 Sitzungen. Bei hartnäckigen Problemen sind mehr Sitzungen angezeigt. Je nach Klientin und Themen arbeite ich mit Hypnose nach klassicher oder Erickson´scher Schule. Ergänzend verwende ich Techniken der Impact-Therapie (eine Art Wachhypnose) nach PhD Danie Beaulieu oder EFT (Emotional Freedom Techniques) nach Dr. Norbert Preetz und PEP (Prozessorientierte Energetische Psychologie) nach Dr. med. Michael Bohne.